Repertoire

 

Von der Spinne, dem Teufel und dem verschlafenen Weihnachtsengel

Teufel Luzi, die Ratte Tarek und die Spinne Tekla fühlen sich nicht gewertschätzt und gesellschaftlich ausgegrenzt: Niemand will mit ihnen Weihnachten feiern. Deshalb beschließt Tarek, weiter in seinem dunklen Loch zu leben und sich von Unrat zu ernähren. Luzi entscheidet sich, das Christkind zu kidnappen, um richtig Kohle zu machen. Und Tekla macht sich auf die Suche, ob sie doch jemand finden kann, der mit ihr feiern möchte. Zeitgleich beschließt Petrus im Himmel, aufgrund der unruhigen Lage auf der Erde in diesem Jahr einen zusätzlichen Schutzengel für Maria und Josef abzustellen. Dieser ist aber wegen des alljährlichen Plätzchenbackens total übermüdet. Während sich der Schutzengel gähnend auf den Dienstweg von ganz oben macht, brechen Luzi zu seinem Freund Knorzel nach Kiedrich und Tekla zu Beppo, Donald, Hugo und Marie nach Eltville auf.
Das kann ja heiter werden!

 
 

Der kleine Prinz

Ein Puppenspiel für Erwachsene und Kinder ab 6 nach Antoine de Saint-Exupéry.
Mit Ulrike Neradt als Gast.
"Der kleine Prinz" ist eines der meistgelesenen Bücher der Welt. Es wurde in 110 Sprachen übersetzt. Millionen von Kindern und Erwachsenen haben die Geschichte um den jungen "Botschafter" von einem fremden Stern regelrecht verschlungen. Saint-Exupéry erzählt die traumhafte Geschichte eines Prinzen, der, von einem fernen Stern kommend, den Menschen scheinbar einfache Fragen stellt. Es muss einen universellen, in allen Kulturkreisen der Welt verstandenen Zauber um diese Geschichte geben, die Generationen von Menschen immer wieder neu fasziniert.
Das Eltviller Puppentheater führt die Geschichte vom kleinen Prinzen szenisch und teilweise in Rheingauer Mundart vor.
Rechteinhaber: 1950 und 2014 Karl Rauch Verlag, Düsseldorf

 
 

Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?

Die Tierkinder im Rheingau spielen unbefangen ihr altes Spiel „Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?“. Aber einige Erwachsene beginnen sich Sorgen zu machen über die schwarzen Menschen, die im Rheingau erschienen sind. Die Weinbergschnecke Liselotte und die Wildsau Agatha aus Martinsthal machen sich auf, um herauszufinden, wer der schwarze Mann ist, vor dem man offenkundig Angst haben muss. Dabei kommt es zu verschiedenen Begegnungen, zum Beispiel mit dem schwarzen König Kaspar, der einem mysteriösen Stern folgt, und dem Eselchen, das eigentlich im Krippenspiel mitspielen soll, sich aber den Huf verknackst. Alle Kinner und Kindsköpp, die herausbekommen wollen, wer der schwarze Mann wirklich ist, erfahren die Lösung des Rätsels im diesjährigen Weihnachtsmärchen für Kinder ab vier Jahren und Erwachsene, das wie immer mit viel Lokalkolorit versehen ist.

 
 

Es ist ein Has' entsprungen.
Stücke von Robert Gernhardt, Bernd Eilert und Peter Knorr

In den fünf Stücken dieses 75-minütigen Abends geht es um Antworten auf Fragen wie „Warum feiern wir überhaupt Weihnachten?“ oder „Was sagt uns die Weihnachtsgeschichte?“, aber auch etwa darum, wie der arme Maler Albrecht Dürer den reichen Kaufmann Fugger am Heiligen Abend einmal kräftig aufs Kreuz legte. Das Ensemble des Puppentheaters spielt bekanntlich sämtliche seiner bisher ausnahmslos von Direktor Rolf Lang selbst geschriebenen Stücke nicht nur für Kinder ab vier Jahren, sondern auch für Erwachsene. Schon lange plant es aber einen Abend nur für Erwachsene und hat dafür die Stücke des genialen Humoristen Gernhardt ausgewählt. Erstmals verzichtet das Ensemble damit darauf, die Texte selbst zu schreiben. Dafür wartet es diesmal mit einer Besonderheit auf: Ulrike Bachmann hat alle acht im längsten Stück des Abends „Die Falle“ vorkommenden Personen selbst gefertigt. Das Stück ist eigentlich eine Geschichte und wurde von ihr zu einem Theaterstück umgeschrieben. Vier weitere Stücke komplettieren die Vorstellung mit Pause und Weinbar.

 
 

Zauberer Knorzel hat Schwierigkeiten

 
 
 
 
Kein Wunder - es ist die 13. Eigenproduktion des Eltviller Puppentheaters -, dass der Zauberer Knorzel aus Kiedrich vom Pech verfolgt wird. Aber wer andern eine Grube gräbt, fällt selbst hinein! Als Knorzel Pepinello in einen Zwerg verwandeln will, tappt er vor Schreck in die eigene Falle. Um ein Haar hätte Henriette, das Huhn von Pepinello, ihn als fetten Regenwurm verspeist, und dann wäre es aus gewesen mit der Zauberei im Rheingau. Aber zum Glück für ihn und seinen Freund Berlusconi bekommt er von seinem alten Grundschullehrer Fizliputzli noch eine Chance. Er muss etwas Schönes, Gutes und Wahres tun, um zu zeigen, dass er sich bessern will – und er muss lernen, die Hilfe der Kinder anzunehmen. Ob der alte Kinderschreck das schaffen kann?

 
 

Der geschenkte Stern

 
 
 
 
Der Kater Said sucht ein kleines bisschen Glück und ist davon überzeugt, dass er es irgendwo auf der Welt finden wird. Auf seinem Weg begleitet ihn der Stern, den sein Freund Tarek ihm beim Abschied schenkt. Aber was ist das kleine bisschen Glück, das Said sucht? Ist es das warme Plätzchen hinter dem Ofen von Hugo und Marie? Sind es die Reichtümer, die Knorzel zaubern kann? Oder ist es, mit Freunden zu erzählen und zu tanzen?

 
 

Besuch aus dem Land der aufgehenden Sonne

 
 
 
 
Im fernen China ist Konfuzius schon lange auf der Suche nach der vollkommenen Harmonie. Als er von den besonders harmonischen Weinen im Rheingau hört, macht er sich unverzüglich mit dem Drachen Loongloong auf die Reise ...
Mehr lesen...


 
 

Die Weihnachtswette

 
 
 
 
Ganz Eltville freut sich auf Weihnachten. Besonders Hugo und Marie, die heiraten wollen. 
Nur Zauberer Knorzel ist wütend, weil er letztes Weihnachten wegen Hugo und den Tieren mit Schnupfen im Bett liegen musste ... 

Mehr lesen...

 
 

Pepinello und der Tierkindergarten

 
 
 
 
Alle Tiere sind der Überzeugung, dass der Tierkindergarten der Waschbärin Waltraut neue Krippenplätze benötigt. Der mächtige Zauberer Knorzel will dies verhindern... 
 

Mehr lesen...



 
 

Der große Wettkampf

 
 
 
 
Ester und Tobi wollen heiraten, aber Esters Eltern zögern mit ihrer Einwilligung. Der 
selbstbewusste Berlusconi mit seinem schicken rote Sportwagen scheint Ester ein 
süßeres Leben ohne Sorgen zu verheißen. Kann Tobi mit seinem Fahrrad da mithalten? Ein Wettkampf soll entscheiden, wer der geeignete Heiratskandidat ist. Na, wenn die Hochzeitsgesellschaft da mal die Rechnung nicht ohne die Braut gemacht hat und ihre alten Freunde Füchsen, Wölfchen und Mauli... 

Mehr lesen...

 
 

Der Raub der Mundharmonika

 
 
 
 
Der kleine Junge Hugo, der letztes Jahr den Wichtelsack gestohlen hat, bekommt von den
 zwei höchsten Würdenträgern der Stadt, Ritter Patrick und Don Roberto, die Aufgabe, die 
Stadtmauern von Eltville zu verlassen und in die Welt zu wandern. Die kleine Marie gibt Hugo ein kleines Geschenk mit... 

Mehr lesen...

 
 

Pepinello und die Rose der ewigen Liebe

 
 
 
 
Der Zauberer Knorzel aus Kiedrich kann sich fast alles zaubern – nur nicht die Liebe eines 
jungen Mädchens. Daher will er unbedingt die Rose der ewigen Liebe besitzen... 

Mehr lesen...

 
 

Pepinello und der gestohlene Wichtelsack

 
 
 
 
Der Kasper Pepinello und seine Freunde, die Tiere, freuen sich schon auf das große Geschenkewichteln, doch plötzlich ist der Sack mit allen Geschenken verschwunden. Zur großen Überraschung der Tiere und des Stadtpolizisten Beppo scheint der Räuber Berlusconi diesmal unschuldig zu sein. Ob der Weihnachtsengel Patricio und die Kröte Kunigunde vom Sülzbach helfen können?

Mehr lesen...

 
 

Pepinello und der entlaufene Tiger

 
 
 
 
Der aus dem Frankfurter Zoo ausgebüchste Tiger Schnurr sorgt im Rheingau ungewollt für allerhand Aufregung. Bis es zu einem Happy End kommt, erleben die großen und kleinen Zuschauer turbulente Szenen... 

Mehr lesen...

 
 

Pepinello und der Dornröschengarten

 
 
 
 
Man darf ja mal träumen, denkt sich Pepinello, wird aber von seiner Feundin Traubl dafür 
als „Du alter Rheinromantiker“ tituliert. Der aber lässt nicht locker, und siehe da, mit
 Hilfe vieler Freunde lassen sie das Gärtchen zu neuem Leben erblühen ... 

Mehr lesen...